Teamchef Fritz Neuser

Knapp 20 Jahre nach seiner aktiven Motorsportlaufbahn (52 Siege und 2 Bergmeisterschaften) stieg Fritz Neuser noch mal in den Automobilsport ein. Jetzt als Teamchef der Scuderia Auto-Neuser im historischen Motorsport auf Alfa Romeo GTA 1600.
Als Fahrer bewarb sich kein geringerer als der „Superschnelle – Jürgen Zerha“, Fotoreporter bei AMS-Stuttgart.

Auf Anhieb wurde im historischen Motorsport – 1987 und 1988 – auf Alfa Romeo GTA 1600 in der FHR alles gewonnen was es zu gewinnen gab.

Als Alfa Romeo sein Sponsoring 1988 einstellte, wurde der gleiche Erfolg mit Jürgen Zerha 1989 auf Lotus Cortina fortgesetzt.
Jetzt nahm Alfa Romeo sein Sponsoring wieder auf. Die Scuderia Auto-Neuser siegte mit Jürgen Zerha auf dem GTA weiter.

Bis 1989 eine neue Herausforderung auf die Scuderia Auto-Neuser zukam.

Die Europameisterschaft historischer Fahrzeuge bis 1965 wurde auf 7 internationalen Rennstrecken in 5 Ländern ausgetragen und war so werbewirksam, daß Fritz Neuser zusammen mit seinem Stammfahrer Jürgen Zerha einen der legendären Hahne-Brüder (Bernd Hahne) ins Team holte.
Es waren jeweils Stundenrennen mit Fahrerwechsel angesagt.

28 eingeschriebene Teams – mit den BMW-Werkspiloten Dieter Quester, Rauno Altonen und Prinz L. von Bayern – waren die Gegner der Scuderia Auto-Neuser.
Mit einem winzigen Punkt Vorsprung waren Dieter Quester/Rauno Altonen auf BMW 1800 TISA vor unserem GTA 1600 mit den Piloten Bernd Hahne/Jürgen Zerha der Scuderia aus Nürnberg Europameister geworden.